Die subkulturelle Radioshow mit Musik & Jästen. Alle 4 Wochen uff PiRadio UKW 88,4. Und YouTube.

Neuet

Wie man rechts sehen kann, entwickelt sich Atze Ahne zum Milieu.Berlin-Coverboy 2024.
Hier Hand-in-Hand mit unserem Freund und Helfer (der Polizei) bei der traditionellen 2. Mai-Demo. Bekanntlich Feiertag der Nicht-Arbeitenden.
Danke an Daniela für das farbenfrohe Bild!

Die Aprilsendung war mal wieder ganz unspektakulär eine reine Radioshow, lohnt sich aber trotzdem zum reinhören. Klasse Musike und wilde Geschichten. Audio hier und Playlist hier.
Natürlich jehn wa ooch im Wonnenmonat Mai wieder auf Sendung. Wenn alles so läuft wie jedacht, dann mit Supa-Dupa-Gästen und natürlich ooch in CineColor uff  YouTube.

Hörbar am 23. Mai bei PiRadio von 13-15 Uhr.

Rinjehauen!

Ahne 2. Mai mit Polizist

Unser Archiv...

… is ooch nich ohne. Hier findet ihr viele Qualen der Wahlen. Zum einen Themen und Jäste aller Kolör: ob über die Kunst des Produzierens mit Harris Johns (Aggressive Rockproduktion, Daily Terror, Sodom, Kreator usw.), die Kunst des Fotografierens mit Fotografin Nietze (Kein Halt mehr), die Kunst der richtigen Musikauswahl mit den Betreibern von Mangel Records, die Kunst des Verkaufens mit Vossi (VoPo Records) und Sven (Hoolywood) oder schlicht und einfach frühen Punkrock in West-Berlin mit Chaos (RuckiZucki Stimmungskapelle, Peace Brothers, Loft, Pinguin Club). Und noch so einige(s) mehr. Als Video oder Audio.

Video

Audio

Jugend BRUTAL

Egal mit welchen Gästen wir über was gequasselt haben, EIN Thema beschäftigt uns alle: die rasant gestiegenen Mietpreise. Egal, ob für die eigene Wohnung, den Proberaum oder Laden. Und das böse „C“ aka Corinna hat die Situation noch verschärft. Schlechte Zeiten für die ohnehin nicht voll hängende Subkultur. Und so ham wa unsere Gitarren abgestaubt, diverse Größen des Berliner Nachtlebens vors Mikro gezerrt und diese kleene Ode an all die verflossenen Klubs dieser Stadt uffgenommen. Bei Klick uff das Cover kommt Ihr auf unsere BandCamp-Seite, da jibts das Liedchen für umme.

Milieu-Berlin

Foto: Nietze

Wer & Warum

Seit jeher konnte man in Berlin frei nach seiner Fassong leben. Die ideale Umgebung für Subkulturen jeglicher Art. Wir stellen in unserer Sendung die Macher & Macherinnen der verschiedensten Subkulturen vor. Und spielen dazu jede Menge Berliner Musike, die (leider) nicht im Radio läuft. Wir sind: Katja aka Die Blonde Eminenz, in den 1990ern in der Lausitz subkulturell sozialisiert, Anfang der 2000er nach Berlin gekommen und bei uns das Auge & Ohr für alles schöne. Fränkie kommt ursprünglich aus der Prignitz, fand aber schon in den 1980ern den (damaligen) Prenzlauer Berg fetziger. Er ist Meister der Knöppe, kann perfekt Brandenburger Platt und mongolischen Oberton-Gesang. Alex ist Ur-Berliner, subkulturell seit Mitte der 1980er als DJ, Musikant, Veranstalter, Ladenbesitzer und Pausen-Clown unterwegs. Seine „Ähms“ sind legendär.